29.03.2018 Donnerstag DLRG Hainburg nimmt Wanderpokal mit nach Hause

Kreismeister kommen aus Hainburg

Erfolgreich waren die Schwimmerinnen und Schwimmer der DLRG Hainburg bei den diesjährigen Kreismeisterschaften im Rettungsschwimmen am 25. März 2018 in Langen. Gegen fast 100 Konkurrenten aus 10 Ortsgruppen setzten sich die 30 Rettungssportler der DLRG Hainburg durch. Mit 17 Einzelstartern und 6 Mannschaften gingen die Hainburger an den Start, von denen alle hervorragende Leistungen zeigten.

„Bei den Wettkämpfen können wir jedes Jahr beweisen, dass sich Teamgeist und Training bezahlt macht. Bei so viel Motivation und Kampfgeist geht es um mehr als nur Medaillen. Sich mit anderen im Sport zu messen macht einfach Spaß.“, erklärt Frank Hebeisen, Technischer Leiter Ausbildung und Trainer in der DLRG Hainburg.

Wanderpokal für überragende Leistungen im Einzel

Erstmals wurde dieses Jahr ein Wanderpokal vergeben, der der Ortsgruppe mit den meisten Medaillen in den Einzelstarts verliehen wurde. Diesen Pokal erkämpften sich die Hainburger durch 10 Goldmedaillen, 2 Silbermedaillen und 2 Bronzemedaillen.

An den Start ging in der Altersklasse (AK) Kinder weiblich Wilhelmine Kratz, die an ihren ersten DLRG Meisterschaften direkt Gold erschwamm. Rhys Schwab schaffte es mit einer Bronzemedaille ebenso auf das Treppchen in der AK Kinder männlich. In der AK 9/10 weiblich gingen mit Mia Schulz (3. Platz) Keely Schwab (4. Platz) und Katharina Hohmann (6. Platz) drei Hainburger Schwimmerinnen an den Start. In der AK 13/14 blieb die DLRG Hainburg ungeschlagen, mit Collin Rollmann und Eva Maria Hain gingen zwei weitere Goldmedaillen nach Hainburg. Marie Zenthöfer schwamm in der AK 15/16 weiblich auf Gold, Tom Stiefel (2. Platz) und Max Grembowski (5. Platz) schwammen bei den männlichen Schwimmern der selben AK um die am stärksten umkämpften Medaillen. Ungeschlagen war auch Ruby Quarten, die in der AK 17/18 weiblich den Sieg für Hainburg sicherte. In der AK offen weiblich ließ Svenja Kastl ihre Konkurrenz hinter sich und holte eine Goldmedaille nach Hause. Gold und Silber gingen mit Jonas Braun (1. Platz) und Patrick Wilhelm (2. Platz) in der AK offen männlich ebenso nach Hainburg. Ayla Sattler holte in der AK 25 weiblich eine Goldmedaille für Hainburg. In der AK 45 männlich war Holger Schulz ebenso siegreich. Auch Klaus Weber konnte sich in der AK 65 männlich über eine weitere Goldmedaille freuen.

Teamgeist zahlt sich aus: 5fach Gold und 1 Mal Silber für Hainburg

Nach den Einzelwettkämpfen ging es für viele der Schwimmerinnen und Schwimmer noch einmal in den Mannschaftswettkämpfen auf den Startblock. Großartige Leistungen zeigten die sechs Teams, die für die DLRG Hainburg antraten. Fünf Mal Gold und ein Mal Silber errungen sie für ihre Ortsgruppe.

In der AK 9/10 weiblich siegte das Team „Badeseenixen“ bestehend aus Anna Herfurth, Katharina Hohmann, Marie Kremer, Mia Schulz und Keely Schwab. „Die alles Topper“ machten aus ihrem Namen Programm, Nora Beha, Lara Breitler, Elena Dizer, Lyn Stiefel und Meriem Tahraoui belegten in der AK 13/14 weiblich den ersten Platz. Ebenso siegten in der AK 15/16 weiblich die „Rosa Delphinchen“ mit Eva Maria Hain, Florence Herold, Gwynedd Schwab und Marie Zenthöfer. Bei den männlichen Schwimmern derselben AK kämpften die „Blauen Haie“ mit Max Grembowski, Karl Kratz, Collin Rollmann und Tom Stiefel unermüdlich und belegten den zweiten Platz. Die „Seehunderettungsstafel“ bestehend aus Sarah Gassner, Svenja Kastl, Ayla Sattler und Ruby Quarten schwamm in der AK offen weiblich auf Goldkurs. Die „Haie Hainburg“ der AK offen Männlich siegten mit Jonas Braun, Frank Hebeisen, Niklas Kastl, Holger Schulz und Patrick Wilhelm ebenso verdient.

Hinter den Kulissen werden die Medaillen geschmiedet

Ein besonderer Dank geht auch dieses Jahr wieder an unser Trainerteam aus Sarah Gassner, Manuel Greupner, Frank Hebeisen, Niklas Kastl, Svenja Kastl, Daniel König, Selina Rohe, Ayla Sattler, Klaus Weber und vielen weiteren Helfern am Beckenrand, die in der Vorbereitungszeit und am Wettkampftag unsere Schwimmerinnen und Schwimmer auf Goldkurs gebracht haben. Am Wettkampftag sind auch die Helferinnen und Helfer Giulio Buscema, Carina Hain, Alexander Heeg, Gwynedd Schwab und Tim Jäger vor Ort unverzichtbar gewesen, um den reibungslosen Ablauf zu garantieren und. Nicht zu vergessen unsere Kampfrichterinnen und Kampfrichter Katja Kastl, Stefan Kastl, Steffen Schickedanz und Dennis Schönfeld, die während des Wettkampfes alle Hände voll zu tun hatten.

Kategorie(n)
Schwimmtraining, Rettungsschwimmtraining

Von: Ayla Maria Sattler

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Ayla Maria Sattler:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden